Partielle Sonnenfinsternis am 4.Jan. 2011
Partielle Sonnenfinsternis am 4.Jan. 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Partielle Sonnenfinsternis mit dem Bühler-Sterngucker e.V. und dem Naturschutzzentrum auf dem Schliffkopf
Am 4. Januar 2011 war es in Deutschland wieder einmal so weit: Der Mond zog scheinbar vor die Sonne und es kam zu einer partiellen Sonnenfinsternis. Bei Sonnenaufgang um ca. 8 Uhr 20 hatte die Finsternis schon begonnen, aber erst etwa um 9 Uhr 20 war das Maximum der Bedeckung (78%) erreicht. Diese Sonnenfinsternis war nirgendwo auf der Erde total. Das Sichtbarkeitsgebiet der Finsternis lag in fast ganz Europa (bis auf den Norden), Vorderasien und Nordafrika.


Die Bühler Sterngucker und das Naturschutzzentrum Ruhestein hatten Interessierte zur Beobachtung dieses Ereignisses auf dem ca. 1000 m hoch gelegenen Schliffkopf eingeladen. Bei Sonnenaufgang war die Sonne teilweise noch durch Wolken am südöstlichen Horizont überlagert, im weiteren Verlauf lösten sich diese glücklicherweise auf, sodass die maximale Bedeckung der Sonne durch den Mond ohne Störung betrachtet werden konnte. Die Besucher aber auch wir, die Bühler Sterngucker, konnten uns erfreuen bei der Bebachtung dieses Ereignisses durch Teleskope mit verschiedenen Sonnenfiltern. Neben zahlreichen Besuchern aus der Region war auch Funk und Fernsehen vor Ort.

Je höher die Sonne dann aufstieg, umso wärmender waren auch deren Strahlen und so konnte man die glitzernde Schneelandschaft auf dem Schliffkopf so richtig genießen. Die Täler und die Rheinebene lagen unter einem von oben schön anzusehenden watteartigem Meer, weniger schön dürfte dies für die Menschen unterhalb dieser Hochnebelfelder gewesen sein, sie konnten die Sonnenfinsternis leider nicht sehen.


Die nächste (ebenfalls partielle) Sonnenfinsternis wird erst wieder am 20. März 2015 zu sehen sein. Die letzte totale Sonnenfinsternis war am 11. August 1999 von Deutschland aus zu beobachten, die nächste wird erst wieder am 3. September 2081 zu sehen sein.